Tour-Obernbergersee

Die Fl├Ąche des Sees betr├Ągt 16,5 Hektar, er ist damit einer der gr├Â├čten Seen in den Nordtiroler Zentralalpen. Der Wasserstand ist starken Schwankungen von bis zu sieben Metern unterworfen, wobei der niedrigste Wasserstand im Winter und der h├Âchste bei der Schneeschmelze im sp├Ąten Fr├╝hjahr gemessen wird. Der See besteht eigentlich aus zwei durch einen pr├Ąhistorischen Bergsturz vom Obernberger Tribulaun getrennten Teilen, die nur bei hohem Wasserstand verbunden sind. Die auf den ├ťberresten dieses Bergsturzes erbaute Kapelle Maria am See ist dann ├╝ber eine Br├╝cke erreichbar.

Der Obernberger Seebach versorgt Obernberg und Umgebung mit Trinkwasser. Ab dem breiteren Mittellauf leben in ihm zahlreiche Fische wie z. B. Regenbogenforellen und Elritzen. Die Gew├Ąsserg├╝teklasse betr├Ągt durchwegs Stufe I.
Die Wasserkraft des Baches wird seit vielen Jahrhunderten genutzt, wovon mehrere alte M├╝hlen in Obernberg (Fraderm├╝hle, Michelsm├╝hle, Alte Kirchens├Ąge) zeugen. In Vinaders und Gries befinden sich zwei Kraftwerke, die zusammen rund 8 GWh Strom pro Jahr erzeugen.

Quelle: Widipedia